Weblog von Dr. Till Sukopp

Einfache Checkliste zur Körperfettreduktion

Die folgende Checkliste soll kurz die wesentlichen Punkte für eine erfolgreiche Körperfettreduktion zusammenfassen.

Je mehr Haken man bei den einzelnen Punkten machen kann, desto größer sind die Erfolgsaussichten.

Dennoch können auch schon einzelne Punkte hilfreich sein.

Es soll aber kein Druck oder Stress aufkommen, denn jeder bestimmt das Tempo seiner Körperfettreduktion selbst und manchmal sind einfach andere Dinge im Leben aktuell wichtiger.

Hüft-, Rumpf- und Schultermobilisation mit einer Kettlebell (Loaded Carry Complex)

Laut Prof. Stuart McGill (einer der führenden Wirbelsäulenexperten) und vielen erfolgreichen Trainern wie z. B. Dan John oder Jason Ferruggia hat das Tragen von schweren Gegenständen viele Vorteile für die Stabilität, den Kraftaufbau und die Fitness des ganzen Körpers.

In meinem Blogarchiv und auf meinem YouTube-Kanal habe ich ebenfalls schon einige praktische Beiträge zum Thema verfasst.

Im Video unten stelle ich einen Komplex verschiedener Trageübungen vor, die schnell die Stabilität und Kraft verbessern, vor allem in den Schultern, im Rumpf und in den Hüftgelenken.

Korrekturübung für einen stabileren, explosiveren Kettlebell-Swing

Wenn der Rhythmus beim Swing mit der Kettlebell nicht stimmt, können u. a. die Schultern und der Rücken überlastet werden.

Um schnell die Swing-Technik zu verbessern, kann die im Video gezeigte Übung helfen.

Sie bewirkt gleichzeitig mehr Stabilität und Explosivität in der Bewegungsausführung.

6 erfolgreiche und einfache erste Schritte zur Ernährungsumstellung

Mir ist letztens wieder einmal bewusst geworden, wie gut sich gezielte Bewegung dazu nutzen lässt, sich besser zu ernähren.

In den über 20 Jahren, die ich nun als Trainer tätig bin, stelle ich immer wieder fest, dass die meisten Menschen automatisch zu gesünderen Nahrungsmitteln greifen, wenn sie sich regelmäßig bewegen.

Da sich viele Menschen so schwer mit einer dauerhaft gesunden Ernährung tun, kam mir der Einfall für diesen Artikel, um einen recht einfachen und sehr praktikablen Weg zu dauerhaft gesünderen Ernährungsgewohnheiten vorzustellen.

Übung für starke, stabile, gesunde Schultern und eine bessere Haltung

Viele Fitness- und Kettlebell-Sportler können ihre Schultern noch nicht ausreichend stabilisieren, was zu Überlastungen und Verletzungen im Training führen kann.

Im Video wird eine sehr effektive Korrekturübung gezeigt, die eigentlich die Grundvoraussetzung für Übungen wie z. B. Cleans, High Pulls und Snatches mit der Kettlebell darstellt.

Leider haben sehr viele Sportler damit noch große Schwierigkeiten.

Einer der häufigsten Fehler im Fitness- und Krafttraining: zu geringe Reizsetzung im Training

In diesem Beitrag stelle ich einen der häufigsten und zugleich gravierendsten Fehler vor, den ich im Fitness- und Krafttraining beobachten kann.

Ein wesentliches Grundprinzip von Training ist die Progression, also die stetige Erhöhung des Trainingsreizes.

Ohne dieses Grundprinzip müssen Trainingsfortschritte leider ausbleiben, da es zur Plateaubildung kommt.

Im Video wird erklärt, wie man diesen häufigen Fehler vermeiden kann.

Ein häufiger Fehler beim Krafttraining: falsche Interpretation von Wiederholungszahlen

Viele Fitnesssportler scheinen die wirkliche Bedeutung von Wiederholungszahlen im Trainingsplan nicht zu verstehen oder interpretieren diese falsch, was das Trainingsergebnis stark beeinträchtigen und zur Plateaubildung (Leistungsstagnation) führen kann.

Im Video gibt es Tipps, um dies zu vermeiden und bessere Trainingsergebnisse zu erzielen:

Vorteile des Dead Stop Swings mit einer Kettlebell

In den letzten Wochen hatte ich wieder einige Rückenpatienten im Einzeltraining, die von der Stabilität her auf den ersten Eindruck hin bereit für das Training mit Kettlebells waren, sich aber bei Swings noch nicht über drei bis fünf Wiederholungen stabilisieren konnten.

Wesentlich besser ging es jedoch mit sogenannten Dead Stop Swings.

Körperspannung: Ein "Geheimnis" großer Kraftleistungen, nicht nur von schlanken Menschen

Man benötigt keine großen Muskeln, um stark zu sein. Sie können zwar dabei helfen, sind aber nicht unbedingt mit großer Kraft gleichzusetzen.

Im Video erkläre ich ein "Geheimnis", durch das selbst schmale Menschen sehr beachtliche Kraftleistungen vollbringen können, die für andere teilweise unglaublich erscheinen.

Natürlich werden auch effektive Beispielübungen gezeigt.

 

Eine banale, aber geniale Functional Training-Frage

Man kann sich beliebig tief mit dem Thema "Functional Training" befassen, sei es vom Aspekt der funktionellen Anatomie und Faszienlehre her, von Trainingsmethoden, Übungsausführungen und Varianten oder mit speziellen Zielgruppen.

Viele neigen dazu, sämtliches Wissen in sich aufzusaugen, was an sich nicht schlecht ist, enden aber leicht verwirrt oder wissen gar nicht mehr was oder wie sie nun sich oder andere trainieren sollen.

Andere verstricken sich manchmal in kleinsten Detailfragen der funktionellen Anatomie.

Seiten