Weblog von Dr. Till Sukopp

Übung für starke, stabile, gesunde Schultern und eine bessere Haltung

Viele Fitness- und Kettlebell-Sportler können ihre Schultern noch nicht ausreichend stabilisieren, was zu Überlastungen und Verletzungen im Training führen kann.

Im Video wird eine sehr effektive Korrekturübung gezeigt, die eigentlich die Grundvoraussetzung für Übungen wie z. B. Cleans, High Pulls und Snatches mit der Kettlebell darstellt.

Leider haben sehr viele Sportler damit noch große Schwierigkeiten.

Einer der häufigsten Fehler im Fitness- und Krafttraining: zu geringe Reizsetzung im Training

In diesem Beitrag stelle ich einen der häufigsten und zugleich gravierendsten Fehler vor, den ich im Fitness- und Krafttraining beobachten kann.

Ein wesentliches Grundprinzip von Training ist die Progression, also die stetige Erhöhung des Trainingsreizes.

Ohne dieses Grundprinzip müssen Trainingsfortschritte leider ausbleiben, da es zur Plateaubildung kommt.

Im Video wird erklärt, wie man diesen häufigen Fehler vermeiden kann.

Ein häufiger Fehler beim Krafttraining: falsche Interpretation von Wiederholungszahlen

Viele Fitnesssportler scheinen die wirkliche Bedeutung von Wiederholungszahlen im Trainingsplan nicht zu verstehen oder interpretieren diese falsch, was das Trainingsergebnis stark beeinträchtigen und zur Plateaubildung (Leistungsstagnation) führen kann.

Im Video gibt es Tipps, um dies zu vermeiden und bessere Trainingsergebnisse zu erzielen:

Vorteile des Dead Stop Swings mit einer Kettlebell

In den letzten Wochen hatte ich wieder einige Rückenpatienten im Einzeltraining, die von der Stabilität her auf den ersten Eindruck hin bereit für das Training mit Kettlebells waren, sich aber bei Swings noch nicht über drei bis fünf Wiederholungen stabilisieren konnten.

Wesentlich besser ging es jedoch mit sogenannten Dead Stop Swings.

Körperspannung: Ein "Geheimnis" großer Kraftleistungen, nicht nur von schlanken Menschen

Man benötigt keine großen Muskeln, um stark zu sein. Sie können zwar dabei helfen, sind aber nicht unbedingt mit großer Kraft gleichzusetzen.

Im Video erkläre ich ein "Geheimnis", durch das selbst schmale Menschen sehr beachtliche Kraftleistungen vollbringen können, die für andere teilweise unglaublich erscheinen.

Natürlich werden auch effektive Beispielübungen gezeigt.

 

Eine banale, aber geniale Functional Training-Frage

Man kann sich beliebig tief mit dem Thema "Functional Training" befassen, sei es vom Aspekt der funktionellen Anatomie und Faszienlehre her, von Trainingsmethoden, Übungsausführungen und Varianten oder mit speziellen Zielgruppen.

Viele neigen dazu, sämtliches Wissen in sich aufzusaugen, was an sich nicht schlecht ist, enden aber leicht verwirrt oder wissen gar nicht mehr was oder wie sie nun sich oder andere trainieren sollen.

Andere verstricken sich manchmal in kleinsten Detailfragen der funktionellen Anatomie.

Willst du in nur 8 Wochen ein bis zwei Kleidergrößen verlieren und einen Fitnessboost bekommen?

Willst du bis zum Sommerurlaub noch ein bis zwei Kleidergrößen verlieren und wesentlich fitter werden?

Mach mit bei unserem Feintuning für die Strandfigur mit der achtwöchigen "Bikini- und Badehosen-Challenge 2017"!

Erfolgsgeschichte: -8,2 kg Körpergewicht in nur 6 Wochen

Klaus-Dieter wollte dringend seine Gesundheit verbessern und hat auf ärztlichen Rat hin an unserer "Ran an den Speck"-Challenge teilgenommen, die wir auch online anbieten.

Sein Ergebnis nach nur sechs Wochen kann sich sehen lassen, obwohl er sich nicht ganz an unser empfohlenes Programm gehalten hat:

Minus 8,2 Kilogramm weniger Körpergewicht und fünf Zentimeter weniger Taillenumfang!

Dies hat er dazu zu sagen:

Eine Aha-Moment-Übung für mehr Schulterstabilität beim Kettlebell-Swing und -Snatch

Viele Menschen haben Schwierigkeiten, beim (einhändigen) Swing und Snatch mit einer Kettlebell die Schultern zu stabilisieren.

Zunächst fehlt dabei oft das Gefühl und dann die Übung, um die Schulter regelmäßig zu stabilisieren.

Eine stabile Schulter bietet nicht nur mehr Sicherheit bei der Übungsausführung, sondern auch eine bessere Kraftübertragung vom Rumpf in den Arm.

Seiten