Weblog von Dr. Till Sukopp

Wollen Sie vor dem Sommerurlaub noch mindestens eine Kleidergröße verlieren? (Bikini- und Badehosen-Challenge 2016)

Wollen Sie vor dem Sommerurlaub noch mindestens eine Kleidergröße verlieren?

Machen Sie mit bei unserem Last-Minute-Feintuning für die Strandfigur mit der sechswöchigen "Bikini- und Badehosen-Challenge 2016".

Am Montag, den 30. Mai, starten wir (das Team der Primal Fitness Box) unsere Aktion zur schnellen/kurzfristigen Körperfettreduktion - die Bikini- und Badehosen-Challenge 2016.

Korrekturübungen mit Kettlebells in der Physiotherapie und Rehabilitation - der ganze Artikel mit Übungsvideos

Kürzlich hatte ich hier im Blog geschrieben, dass mein Fachartikel über den Einsatz von Kettlebells in der Physiotherapie und Rehabilitation in der Ausgabe 4/2016 der Zeitschift pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten veröffentlicht wurde.

Nun ist der ganze Artikel online, der durch dein gefilmtes Interview und ein Übungsvideo von mir ergänzt wird.

Hier geht`s zum Artikel, der viele Stabilisations-, Mobilisations- und Kraftübungen mit Kettlebells zeigt, die nicht nur für die Physiotherapie und Rehabilitation geeignet sind:

Muskelaufbau mit Kettlebells

Die meisten Menschen, die ein Kettlebelltraining beginnen, sind nicht unbedingt auf maximales Muskelwachstum, sondern mehr auf eine Steigerung der Kraft, der Ausdauer und der Bewegungsfähigkeit aus.

Dennoch gibt es natürlich auch mit Kettlebells verschiedene Möglichkeiten und Methoden, um das Muskelwachstum gezielt anzuregen.

Eine entsprechende Ernährungsumstellung vereinfacht den Prozess.

Kettlebell- und Schlingentraining - Kombinationsmöglichkeiten, Teil 1

Kettlebells und Schlingentrainer sind gute Trainingsgeräte.
 
Doch auch diese haben im Training ihre Schwächen. Um einige davon ausgleichen zu können, haben mein Kollege Marcel Doll und ich eine kleine Videoserie gedreht, die ein paar mögliche Beispiele zeigt.
 
Viele der Übungen sind nur für fortgeschrittene Sportler geeignet und teilweise auch nur in Einzelfällen anzuwenden.

Ein hoher Blutdruck macht alles kaputt (Bluthochdruckkongress 2016)

"Ein hoher Blutdruck macht alles kaputt." Das sagte mir Prof. Wildor Hollmann, der weltweit wohl renommierteste Sportmediziner, schon vor fast 15 Jahren.

Damit meinte er, dass der "lautlose Killer", wie der Bluthochdruck auch genannt wird, die Blutgefäße derart belastet, dass Organschädigungen (z. B. in den Nieren, den Augen, im Gehirn oder dem Herzen) die Folge sein können.

Ein dauerhaft erhöhter Blutdruck kann den Weg für weitere Erkrankungen ebnen und fördern.

In Deutschland sind etwa 35 Millionen Menschen davon betroffen, also mehr als jeder Dritte!

The Truth About Cancer - kostenlose Dokumentation ab 12. April 2016

Die Krebsforschung der letzten Jahrzehnte konnte bisher keine nennenswerte Reduktion der Erkrankungsrate bewirken.

Über die Ursachen möchte ich hier jedoch keine Diskussion aufkommen lassen.

Dabei lässt sich das Erkrankungsrisiko über den Lebensstil dramatisch reduzieren.

Auch in der Therapie gibt es erfolgreiche Möglichkeiten, die einem in der Regel aber weder angeboten, noch großflächig veröffentlicht werden.

Seiten