Wunderelixier Wasser: Das beste Medikament der Welt?

"Ich möchte Ihnen ein einfaches, höchst wirksames Mittel vorstellen, das Ihr Wohlbefinden steigern, Ihre Gesundheit verbessern, Krankheiten vorbeugen, degenerative Prozesse rückgängig machen und Schmerzen wirkungsvoller bekämpfen kann als alle Schmerzmittel der Welt.

Es ist frei verfügbar. Es kostet nichts. Es hat keine gefährlichen Nebenwirkungen. Es ist das Medikament, nach dem Ihr Körper ruft, wenn er gestresst ist. Es ist das gute alte pure, natürliche Wasser.

Innerhalb von 24 Stunden recycelt der Körper eine große Menge an Wasser, um seine normalen physiologischen Funktionen aufrechterhalten zu können. Dabei verliert er abhängig von den in seiner Umgebung herrschenden Bedingungen eine Wassermenge von etwa sechs bis zehn Gläsern am Tag. Dieses Defizit muss ausgeglichen werden - jeden Tag.

Wenn Sie glauben, bei Ihnen sei das anders und Ihr Körper brauche nicht so viel Wasser, befinden Sie sich in einem folgenschweren Irrtum. Er braucht im Durchschnitt acht bis zehn Gläser Wasser.

Eine Faustregel lautet: Trinken Sie täglich gut 30 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht. Bei einem Gewicht von 90 Kilogramm wären das 2,7 Liter Wasser.

Trinken Sie diese Menge in Viertel- oder Halbliter-Portionen über den Tag verteilt. Warten Sie nicht, bis Ihr Körper Mangel leidet - Sie warten ja auch nicht, bis Ihr Wagen kein Benzin mehr hat, bevor Sie tanken."

Diese Sätze stammen von Dr. med. F. Batmanghelidj (ausgesprochen : Batman-gee-lidsch), Arzt, Wissenschaftler und Autor. Über 20 Jahre lang hat er die physiologischen Auswirkungen von Wasser und Salz auf den menschlichen (und später auch tierischen) Körper untersucht und die Ergebnisse tausenden von Menschen zugänglich gemacht.

Hinsichtlich des Wassers herrschen fatale Irrtümer. Folgende Annahmen sind falsch:

- "Ein trockener Mund ist das einzige Anzeichen von Wassermangel."

- "Wasser ist eine einfache inaktive Substanz, die verschiedene Stoffe löst, durch den Körper transportiert und Leerräume auffüllt. Wasser bewirkt keine eigenen chemischen Prozesse in der Körperphysiologie. Alle chemischen Reaktionen im Körper werden durch die Feststoffe vollzogen, die im Wasser gelöst sind."

- "Der menschliche Körper kann die Wasserzufuhr im Laufe seines Lebens effizient regulieren."

- "Jede beliebige Flüssigkeit kann den Wasserbedarf des Körpers stillen."

Folgende Symptome oder Krankheiten können Zeichen einer lokalen oder generellen Dehydration (Austrocknung) des Körpers sein und mit erhöhter Wasser- und Salzzufuhr behandelt werden (vorbeugend funktioniert dies auch):

1. Gefühle:

- Man fühlt sich müde, erhitzt, reizbar, ängstlich, mutlos und depressiv, schläft schlecht, hat einen schweren Kopf, unwiderstehliches Verlangen nach bestimmten Dingen, Angst vor Menschenmengen und Furcht, das Haus zu verlassen.

2. Wassermanagementprogramme des Körpers reagieren bei Dehydration, um die wichtigsten Lebensfunktionen zu erhalten. Beschwerden äußern sich in Form von:

- Asthma

- Allergien

- Bluthochdruck u. erhöhte Cholesterinspiegel

- Verstopfung

- Diabetes, Typ 2

- Autoimmunkrankheiten

3. "Drastischere Notsignale" bei lokalem Wassermangel durch die Entstehung eines sauren Zellmilieus:

- Sodbrennen

- dyspeptische Schmerzen (Dyspepsie = Verdauungsstörung, -schmerz)

- Herzschmerzen

- Rückenschmerzen

- Arthrose

- rheumatoide Gelenkschmerzen, einschließlich Morbus Bechterew

- Kopfschmerzen u. Migräne

- Kolitisschmerzen

- Fibromyalgieschmerzen

- morgendliche Übelkeit in der Schwangerschaft

- Bulimie

Weitere Beschwerden infolge anhaltenden Wassermangels können sich als Komplikationen, Gewebeveränderungen und Organschäden äußern. Hierzu zählen z. B. Übergewicht, Hautkrankheiten, Osteoporose, Krebs, trockene und brennende Augen, Gicht und Nierensteine.

Ich bin nicht so leicht zu beeindrucken, aber Dr. Batmanghelidjs Schriften haben es sofort geschafft und die Versuche am eigenen Leib und mit meinen Klienten in den letzten fünf Wochen waren sehr positiv.

Bitte denken Sie jetzt nicht: "Aha, schon wieder so ein Wundermittel" oder "so, jetzt liegt also alles am Wasser" und nicht an der Bewegung, der Leber, dem Säure-Basen-Haushalt, am Vitamin C, den Omega-3-Fettsäuren, dem Q10, der Wurzel X, der Frucht Y aus den Tropen, ...

Neben einer verbesserten Funktion von Nieren und Stoffwechsel werden Sie u.a. recht schnell feststellen, dass sich eine bessere Lern-, Konzentrations- und Merkfähigkeit einstellt, wenn Sie mehr Wasser trinken, wie u. a. auch Studien von Lehrl, Schröder und Wagner belegen.

Ein paar Fallbeispiele sollen Ihnen die Auswirkungen einer ausreichenden Wasser- und Salzzufuhr verdeutlichen:

Ein Trainerkollege hat mir im Sommer geschrieben, dass einer seiner neuen Klienten in drei Wochen 8 kg (!) verloren hat. Neben dem üblichen intensiven Training, verbunden mit einer Ernährungsumstellung, sollte er vier bis sechs Liter Wasser täglich trinken, was er auch getan hat. Anfänglich konnte ich mir diesen Erfolg kaum erklären, aber nach ausgiebigem Literaturstudium bin ich nun überzeugt, dass das Wassertrinken eine sehr große Rolle dabei gespielt hat.

Ein Patient von Dr. Batmanghelidj war ein Mann von Anfang Vierzig, dessen Herzarterien teilweise verstopft waren. Er litt bereits unter Brustschmerzen und sollte eine Bypass-Operation erhalten. Stattdessen startete er den Versuch, 30 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht am Tag zu trinken sowie morgens und abends einen Spaziergang von 20 bis 30 min (mit langsamer Steigerung auf 60 min) durchzuführen. Drei Monate später konnten keinerlei Anzeichen einer Arterienverstopfung mehr festgestellt werden und die Bypass-Operation hatte sich somit erübrigt.

Andrew Baumann konnte im Alter von 42 Jahren folgende Krankheitsgeschichte aufweisen: Allergien mit 8 Jahren, Diabetes mit 14 Jahren, diabetische Neuropathie mit 20 Jahren, die sein Augenlicht beeinträchtigte und zu Durchblutungsstörungen an Füßen und Beinen führte, Immunsystemunterdrückung mit 20 Jahren (wiederholtes Pfeiffer`sches Drüsenfieber!) und behandlungsbedürftiges Asthma mit 23 Jahren. Neben diversen anderen Erkrankungen, wie z. B. der Bildung einer zweiten Milz und Potenzproblemen, kamen später noch ca. 30 Tumore am Rücken hinzu (B-Zell-Lymphome).

Nachdem er mit der Wasserkur begonnen hat, leidet er heute nicht mehr an Allergien oder Asthma, alle Tumore und die zweite Milz sind verschwunden, er wiegt 17 kg weniger, er hat wieder die Potenz eines jungen Mannes, es gibt Pulse, wo vorher keine Pulsschläge mehr zu spüren waren, anstelle von 15 Medikamenten nimmt er nun kein einziges mehr, der Insulinbedarf fiel von 95 auf 35 bis 45 Einheiten pro Tag, chronische Infektionen, Müdigkeit, Refluxkrankheit, Arthritis, Bursitis, Darmprobleme und ein Schilddrüsenknoten wurden auf natürliche Weise beseitigt, der Blutdruck wird immer besser und er sieht 10 Jahre jünger aus.

Ein anderer Patient litt seit seiner Kindheit an Allergien und Asthma. Es wurde so schlimm, dass er vor dem Verlassen des Hauses erst den täglichen Pollenflugbericht abwarten musste. Nachdem er aufhörte, Tee und Kaffee zu trinken und viel mehr Wasser zu sich nahm, hat er keine Asthmaanfälle mehr gehabt, seine Allergien haben stark nachgelassen und sind fast verschwunden, sein Bluthochdruck ist gesunken und um den Pollenflug kümmert er sich nicht mehr. Er betrachtet sich als geheilt.

Viele weitere Patienten konnten durch die Wasserkur nach jahrelangem Leiden teilweise gewaltige Mengen an Körperfett verlieren, von Allergien, Asthma und Bronchitis befreit werden (v. a. Kinder), Haut-, Brust- und Prostatakrebs heilen, ohne Medikamente ihren Bluthochdruck, Magengeschwüre, Verstopfung und Depressionen loswerden sowie Bauchschmerzen und Sodbrennen beseitigen. Lesen Sie z. B. die unglaubliche Krebsgeschichte von Dr.  Lorraine Day auf www.drday.com.

Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Durstgefühl, denn dann ist es meistens zu spät. Untersuchungen zeigen, dass das Durstgefühl spätestens ab dem zwanzigsten Lebensjahr nachlässt.

Wasser ist der wichtigste Nährstoff für den Körper. Selbst Sauerstoff kann nur durch Wasser die Zellen erreichen. Es erzeugt Energie (Hydroelektrizität an den Membranen), löst alle Mineralien, Eiweiße, Stärke und andere wasserlösliche Bestandteile und verteilt sie über den Blutkreislauf im ganzen Körper. Es ist das beste natürliche Diuretikum (Entwässerungsmittel), verhindert eine Unterdrückung des Immunsystems und erfüllt eine Vielzahl an unentbehrlichen Aufgaben. Wasser kann mehr als neunzig (!) größere und kleinere Gesundheitsprobleme umkehren. Deshalb benötigt der Körper ständig Wasser.

Andere Getränke sind keine Alternativen. Warum Salz? Salz ...

- ist ein starkes natürliches Antihistaminikum (Arzneimittel gegen allergische Reaktionen),
- ist ein starkes "Anti-Stress-Mittel",
- ist wichtig, um überschüssige Säure aus den Zellen zu ziehen, v. a. aus den Gehirnzellen,
- wird dringend von den Nieren benötigt, um Übersäuerung abzubauen u. mit dem Urin auszuscheiden,
- ist entscheidend für die Behandlung von emotionalen und Affektstörungen,
- ist für die Beibehaltung der Serotonin- und Melatoninspiegel im Gehirn unbedingt erforderlich,
- ist laut Dr. B. entscheidend für die Prävention und Behandlung von Krebs,
- ist äußerst wirkungsvoll für die Stabilisierung des Herzschlags und Regulierung des Blutdrucks (zusammen mit Wasser),
- ist für die Schlafregulierung erforderlich,
- ist unbedingt zur Behandlung von Diabetes erforderlich und noch viel mehr.

Die Liste wird zu lang, ich höre jetzt mal auf.

Praktische Anleitung zur Anwendung der Wasserkur:

- Trinken Sie täglich gut 0,03 Liter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht. Wenn Sie z. B. 78 Kilogramm wiegen, sollten es mindestens 2,3 Liter sein.

- Wenn Sie Sport treiben und schwitzen, benötigen Sie mehr Wasser. In heißem Klima benötigen Sie noch mehr.

- Trinken Sie morgens direkt nach dem Aufstehen mindestens zwei Gläser Wasser (500 ml) und trinken Sie immer, wenn Sie durstig sind, auch während einer Mahlzeit.

- Trinken Sie ein oder zwei Gläser (je ca. 250 ml) Wasser eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit, um den Magen-Darm-Trakt auf die Nahrung vorzubereiten. Warten Sie auf jeden Fall eine halbe Stunde bis zum Essen. Wenn Sie unter Übergewicht, Depression oder Krebs leiden, sollten es auf jeden Fall zwei Gläser sein.

- Trinken Sie zweieinhalb Stunden nach der Mahlzeit wieder ein bis zwei Gläser Wasser.

- Trinken Sie während des ganzen Tages in regelmäßigen Abständen Wasser, um Durst zu vermeiden.

- Trinken Sie vor einer körperlichen Betätigung unbedingt Wasser, ob es nun ein Spaziergang oder ein Training ist.

- Test: Bei ausreichender Wasserversorgung ist der Urin farblos, abgesehen von färbenden Vitaminpräparaten. Bei leichtem Wassermangel ist der Urin gelb, bei starkem orange.

- Trinken Sie nicht aus Kunststoffflaschen oder -behältern. Diese enthalten Bisphenol A, welches Ihre DNS verändern kann. Glasflaschen sind die beste Wahl.

- Nehmen Sie zum Wasser ausreichend Salz auf (ein wenig davon auf die Zunge), sonst bleibt das Wasser nicht ausreichend im Blutkreislauf, um alle Blutgefäße vollständig zu füllen!

- Faustregel zur täglichen Salzzufuhr: Sie benötigen ca. 3 Gramm Salz (einen halben Teelöffel) pro 10 Gläser Wasser bzw. einen Viertel Teelöffel pro Liter Wasser. Nehmen Sie den ganzen Tag über Salz zu sich.

- Wenn Sie Sport treiben und schwitzen, benötigen Sie mehr Salz. In heißem Klima benötigen Sie noch mehr.

- Unraffiniertes Meersalz ist mit die beste Wahl. Sie erhalten es in Bioläden und Reformhäusern, aber zunehmend auch in Supermärkten. Noch besseres Salz kommt aus Millionen Jahre alten Salzminen, ist aber sehr teuer.

- Sie dürfen es mit der Salzaufnahme aber auch nicht übertreiben! Ebenso ist es nicht zu empfehlen, den Wasserkonsum stark über die Empfehlung zu erhöhen.

-  Wenn Sie unter Herz- oder Niereninsuffizienz leiden, müssen Sie erst mit Ihrem Arzt sprechen, ehe Sie die Salzzufuhr erhöhen.

- Halten Sie sich auch an die anderen Empfehlungen weiter unten.

Dr. Batmanghelidj betont immer wieder, dass es entscheidend ist, reines Wasser zu nehmen. Tee, Kaffee, alkoholische Getränke, süße Limonaden, Diät-Cola, Fruchtsäfte, Suppen, Milch oder eine hohe Obstzufuhr können reines Wasser nicht ersetzen. Die ersten fünf der aufgezählten Getränke haben die Krankheitssymptome in vielen Fällen verschlimmert.

Gesundheit und Wohlbefinden können so einfach sein. Sicherlich ist Wasser kein Allheilmittel, aber einen Versuch über wenigstens drei bis vier Wochen ist es auf jeden Fall Wert. Danach werden Sie ohnehin überzeugt sein.

Was haben Sie schon zu verlieren (außer Körperfett, Müdigkeit, Krankheits-/Dehydrationssymptome u.  Schmerzen)? Sicherlich werden Sie auch weniger von der Droge Kaffee benötigen. Ich werde morgens mit reinem Wasser hervorragend wach. Vorher sollten Sie es jedoch mit Ihrem Arzt absprechen.

Weiterer Vorteil: Der häufige Gang zur Toilette sorgt für mehr Bewegung im Alltag und hält Sie zusätzlich munter. Auch Dr. Batmanghelidj empfiehlt für eine bessere Gesundheit v. a. diese Komponenten:

- ausreichende Wasser- und Salzaufnahme,

- regelmäßige körperliche Betätigung - am wirkungsvollsten im Freien und bei Sonnenlicht -,

- eine ausgewogene Ernährung mit Proteinen, viel Gemüse und Obst, essenziellen Fettsäuren und wenig Kohlenhydraten,

- Verzicht auf Koffein und Alkohol,

- Meditation zur Auflösung und "Entgiftung" stressiger Gedanken sowie

- den Verzicht auf künstliche Süßstoffe.

Diese einfachen Schritte bieten eine wirksame Vorbeugung gegen viele (Zivilisations-) Krankheiten und sind Grundlage jedes Heilungsprozesses im Körper, besonders bei der Therapie von durch Wassermangel bedingten Komplikationen.

Wenn der Körper täglich ausreichend Wasser erhält, wird jede komplementäre Gesundheitsmethode verbessert und effektiver. Auch Tiere scheinen erstaunlich gut und schnell auf die Wasserkur mit unraffiniertem Meersalz anzusprechen, was im Buch "Die Wasserkur bei Übergewicht, Depression und Krebs" beschrieben ist.

Für weitere Informationen kann ich die Bücher von Dr. med. Batmanghelidj sehr empfehlen, z. B. "Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!" oder "Die Wasserkur bei Übergewicht, Depression und Krebs" oder "Wassertrinken wirkt Wunder - Erfolgsberichte von chronisch Kranken".

Ansonsten können Sie sich hier weiter in das Thema einlesen:

www.watercure.com

www.wasser-hilft.de

www.wassertrinken.de

Kommentare

Ja, Wasser zählt zu den wichtigsten Bestandteilen für ein gesundes Leben was die Tatsache zeigt, dass unser Körper zum Großteil aus Wasser besteht. Leider ist das deutsche Trinkwasser nicht immer gesund was unter anderem auf der Seite www.trinkwasser-info ersichtlich wird.

Ich hatte nun während 3 Wochen starke "Etkältungssymptome" mit viel Schleim in Nase und Hals, Heiserkeit und Schmerzen in den Atmungsorganen und gerötetem Rachen. Heute fiel es mir wie Schuppen von den Augen, dass es mit zu heissen Mahlzeiten und Teegetänken zu tun haben könnte. Ich habe intuitiv angefangen, meine Wassermenge pro Tag zu verdoppeln, eigenartig, aber so wohl erklärbar.

Wenn es hilft, ist es einen Versuch wert.

Viele der Erfolge des oben zitierten Autors sind u. a. auch auf das mit der Wasserkur verbundene Fasten zurückzuführen.

Vielen Dank für die Einstellung dieses interessanten Artikels. Eine Frage dazu: Muss es reines Wasser sein oder ist es die gesamte Flüssigkeitsmenge inclusive Tee, Kaffe etc.. Danke und viele Grüße

Nachtrag: Klar, im Artikel geht es um reines Wasser. Die Erkenntnisse sind schon einige Jahre alt. Ich bin der Meinung, gelesen zu haben, dass es laut neueren Erkenntnissen um die Aufnahme einer Gesamtflüssigkeitsmenge geht. Weiß allerdings nicht mehr den Zusammenhang, in dem ich es gelesen habe.

Wie in einem anderen Kommentar erwähnt, scheint auch das Fasten bei den Kuren eine große Rolle gespielt zu haben. Die meisten Menschen essen ohnehin zu viel und dabei zu wenig Nährstoffe.

Das mit der Wassermenge ist eine daumenregelmund bezieht sich auf reines Wasser. Kaffee softgetränke und auch viele Tresoren entziehen dem Körper Wasser und müssten dann um die gleiche Menge an zusätzlichem Wasser ausgeglichen werden. In den Büchern wird auch erklärt, dass es sich bei diesem Bedarf von 30ml/kg um den Mindestbedarf, also um die Menge Wasser handelt die der normale Mensch durch Atmen, Schwitzen und Anderen Ausscheidungsprozesßen täglich verbraucht. Viele denken das geht nicht 3 oder 4 Liter zu trinken. Selbst meine Mutter dachte das. Nachdem man angefangen hat will der Körper aber mehr und man bekommt erstmal mehr Durst, danach ist es ganz leicht, insbesondere wenn man sich daran gewöhnt morgens mit einem oder zwei Glas anzufangen und dann vor dem Essen wieder einen halben Liter trinkt ein und immer wenn man gerade eine Wasserflasche sieht :) Zum Fasten möchte ich auch noch was sagen. Es geht hier weniger um Fasten, sondern um eine Ernährungsumstellung was die meisten gemacht haben. Mehr Proteine, mehr Gemüse und mehr Obst, dafür weniger Weizen und andere Kohlenhydrate. Das bedeutet im Klartext viel Fisch, Fleisch, Gemüse aller Art. Und davon soviel bis man satt ist, da gibt es kein zu viel nur ein zu wenig. Aus den Proteinen werden die Zellen aufgebaut, ohne sie kann der Körper weniger bis nichts reparieren oder neu bilden. Wasser und Meersalz plus die richtige Ernährung sind mitunter die wichtigsten Bausteine für eine Gesundung. Bewegung und z.b. Meditation gegen den heutzutage allgegenwärtigen Stress sind ebenso wichtig. Das Abnehmen geht dann auch wie von allein, selbst wenn man sich jeden Tag die Teller nur so voll schaufelt. Ach ja, schon mal überlegt, was Zucker im Darm macht? Zucker ist ein Konservierungsstoff, weil er Bakterien abtötet, naja auch die guten Darmbakterien, die für die Zersetzung der Nahrung in unserem Magen und Darm zuständig sind. Blöd wenn die Nahrung dann nicht zersetzt wird und im Körper nicht weiter verwertet werden kann. Noch was, wer evtl. weitere Lektüren zu diesen Themen haben möchte kann sich mal mit Müller-Burzler, Strunz und natürlich Batmanghelij beschäftigen Leg und gutes Gelingen (mach das nun seit anderthalb Jahren, habe meinen seit zwanzig Jahren bestehenden asthmatischen Heuschnupfen seit letzem April nicht mehr gehabt. Ich kann nur sagen ein geiles Gefühl bei voller Birkenblüte mit einem Lächeln durch die Straßen zu gehen)

Danke für die Zusatzinformationen und herzlichen Glückwunsch zu den tollen Gesundheitserfolgen!

Neuen Kommentar schreiben